Welcher Beitrag kannst du für deinen Darm und Immunsystem sein?

DarmgleichgewichtUnser Darm arbeitet rund um die Uhr, und leistet dabei viel mehr als nur Verdauungsarbeit. Oft fordert unser Verdauungssystem genau dann Aufmerksamkeit, wenn es uns am wenigsten passt. Wir registrieren unseren Darm nur, wenn er Ärger macht. Die meisten Menschen verdrängen am liebsten ihre Verdauung und alles, was damit zusammenhängt. Aber über genussvolles Essen und Trinken sprechen wir gerne.

Der Darm verwaltet die Funktionen des Immunsystems und der Nährstoffaufnahme. Er beeinflusst Psyche, Geist und Seele und sorgt ausserdem für die Entgiftung.

Ein Ungleichgewicht entsteht
Das gesunde Milieu der Darmflora verändert sich im Laufe des Lebens durch Fehlernährung (schnelle Kohlenhydrathe und Zucker), Antibiotika, Konservierungsstoffe und andere Lebensmittelzusätze. So kann es zu einem Ungleichgewicht zwischen den gesunden und den krankmachenden Darmbakterien kommen. Die krankmachenden Bakterien können sich in dem gestörten Millieu übermäßig vermehren, indem sie unverdaute Nahrung durch Gärung verwerten und saure Giftstoffe produzieren.

Bei diesen Giftstoffen handelt es sich um giftige Abbauprodukte der Bakterien, die dann über die Darmhaut ins Blut gelangen. Durch eine über Wochen und Monate bestehende Dysbiose (krankmachende Darmflora) kommt es zu Veränderungen der Darmschleimhaut und der Darmwände. Dies führt zu einer erhöhten Durchlässigkeit der Darmwand (durch eine einfache Stuhluntersuchung erkennbar).

Das ist die eigentliche Ursache der chronischen Übersäuerung – sprich Vergiftung des gesamten Stoffwechsels. Auf diese Weise entstehen chronische Entzündungsprozesse im Körper.

Die Darmschleimhaut kann mit einem Maschennetz verglichen werden, welches so dicht ist, dass (große) Giftstoffmoleküle es nicht durchdringen können. Bei einer krankmachenden Darmflora (Dysbiose) zieht sich die Darmschleimhaut jedoch zurück, wodurch die Maschen infolge der ständigen Schleimhautbelastung immer größer werden, so dass Giftstoffmoleküle in zunehmendem Maße die Darmwand durchdringen können (vergleichbar mit einem Maschendrahtzaun).

Bedingt dadurch wird auch das Immunsystem zunehmend geschädigt. Denn etwa 80% unseres Immunsystems stehen in direktem Zusammenhang mit dem Darm, Jede 10. Zelle im Darm ist eine sog. lymphatische Immunzelle. Diese Immunzellen werden bei einer bestehenden Dysbiose zerstört, d.h. funktionsuntüchtig; es entsteht eine latente Immunschwäche. Die Darmschleimhaut kann sich nicht mehr ausreichend gegen Krankheitserreger, Parasiten und Pilzbefahl wehren. Zudem können wichtige Immunzellen für den Körper nicht mehr in ausreichenden Mengen produziert werden. Und die gesunden Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe können nicht mehr aufgenommen werden.

Ziel der Darmsanierung ist, den Darm zu reinigen, um ihn damit wieder fit und aufnahmefähig für Nährstoffe zu machen.

Interesse deinen Darm und Körper zu sanieren?
Du hast auch die Möglichkeit dir deine Sanierung zu refinanzieren!
Dann trage deine Kontaktdaten ein:

[formidable id=2]

Schreibe einen Kommentar